Rennmäuse gesund und richtig ernähren


Damit die Mäuse ein gesundes und langes Leben führen können, ist es wichtig sie artgerecht zu ernähren. Genau wie bei uns Menschen beeinflusst die Ernährung wesentlich ihre Gesundheit und ist somit ein wichtiger Teil der Rennmaushaltung. 

Hauptfutter:

In Zoohandlungen gibt es viele verschiedene Futtermischungen. Gesund ist aber leider keine davon. Die meisten sind voller bunter Bestandteile, die Zucker und fettreiche Bestandteile enthalten. 
Artgerechtes und gesundes Futter gibt es bisher nur Online, z.B. bei der Futterkrämerei oder beim Rennmausladen. Dort kann man nicht nur Futtermischungen kaufen, sondern auch Erlebnisfutter, Insekten, Kerne, Nüsse, Beeren und noch mehr.
Eine andere Möglichkeit ist, das Futter selbst zu mischen. Dazu ist aber einiges an Recherche notwendig, damit die Mäuse alle nötigen Nährstoffe erhalten. Als HaltungsanfängerIn empfiehlt es sich, eine fertige Futtermischung aus den oben genannten Shops zu füttern.

Menge:

Das Hauptfutter sollten die Mäuse täglich erhalten. 2-3 volle Teelöffel Hauptfutter pro Tag sind ein guter Richtwert für ein Rennmauspärchen. Auch wenn nicht alle Bestandteile komplett aufgefressen werden, sollte jeden Tag neues Futter gegeben werden.

Frischfutter: 

Frischfutter sollte täglich angeboten werden. Häufig fressen die Mäuse das Frischfutter erst, wenn es ihnen über mehrere Wochen oder sogar Monaten immer wieder angeboten wird. Als Frischfutter eignen sich verschiedene Gemüsesorten, wie z.B. Gurke, Karotte, Tomate, Sellerie,... Auch Kräuter und verschiedene Blätter sind gesund und schmecken den Mäusen. Obst sollte aufgrund des hohen Zuckergehalts nur selten angeboten werden.
Damit das Frischfutter im Gehege nicht schlecht wird macht es Sinn, das Frischfutter in winzige Stücke zu schneiden. So vertrocknet das Futter wenn die Mäuse es bunkern und es fängt nicht an zu faulen oder zu schimmeln. Mehr Informationen zum Frischfutter findet ihr hier: Frischfutter

Eiweiß:  

Der Eiweißbedarf der Mäuse kann gut mit Mehlwürmer oder anderen Insekten gedeckt werden. Bei der Futterkrämerei gibt es einen Insektenmix, der vor allem am Anfang nützlich sein kann, um herauszufinden, welche Insekten die Mäuse mögen. Lebende Insekten schmecken den meisten Mäusen besonders gut - Mehlwürmer z.B. eignen sich gut als Lebendfutter.
Es gibt auch immer wieder Mäuse die keine Insekten fressen. Diesen kann man z.B. laktosefreies Joghurt anbieten, damit ihr Eiweißbedarf gedeckt wird.
Normalerweise reicht es, wenn einmal in der Woche ungefähr ein halber Esslöffel Insekten, oder Joghurt gegeben wird. Eine Ausnahme bilden Mäuse die trächtig sind oder ihre Jungtiere säugen. Diese benötigen eine größere Menge an Eiweiß.

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!



Fragen / Kommentare


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details