Kranke Rennmäuse gesund pflegen


Dieser Beitrag ersetzt keinen Tierarztbesuch, die genannten Maßnahmen dienen als zusätzlicher Unterstützung während einer tierärztlichen Behandlung.

Ernährung:

Wenn die Maus nicht selbständig, oder zu wenig frisst, kann man sie mit Brei aus einer Spritze ernähren. Da im Hauptfutter alles ist was die Mäuse an Nährstoffe brauchen, ist es sinnvoll dieses zu pürieren und einen Babybrei unterzumischen um eine breiige Konsistenz zu erhalten.

Medikamenten Gabe:

Um Schmerzmittel, Antibiotikum und andere Medikamente schmackhaft zu machen, gibt es einige Tricks, um sie der Maus nicht zwanghaft einflössen zu müssen.
In die Medikamente kann Baby Brei, ein bisschen Banane, oder etwas anderes leckeres gemischt werden, um es der Maus schmackhaft zu machen. Mäuse die eine längere Zeit Medikamente einnehmen müssen, werden oft wählerisch, was die Medikamentenmischung betrifft. Darum ist es sinnvoll, nicht immer das gleiche unter die Medikamente zu mischen.
Wenn die Maus den Medikamenten Brei nicht annimmt, kann auch versucht werden das Medikament in einen getrockneten Mehlwurm zu spritzen.

Wenn die Rennmaus die Medikamente überhaupt nicht frisst, egal mit was sie gemischt werden, bleibt aber leider nichts anderes übrig, als sie der Maus in den Mund zu spritzen. Wenn man damit keine Übung hat, kann das am Anfang eine Herausforderung sein, aber mit jedem Mal wird es einfacher. Um die Medikamentengabe so stressfrei wie möglich zu machen, sollte ein langes einfangen der Maus vermieden werden. In der Zeit in der die Rennmaus regelmäßig Medikamente nehmen muss, ist es oft sinnvoll sie in ein kleineres Gehege zu setzten. Das spart langes einfangen und somit Stress.

Oft ist es sinnvoll eine zweite Person um Hilfe zu bitten, damit einer die Maus halten kann und der andere das Medikament einflößt. 

Unterkunft und Partner:

Bei sehr kranken Mäusen, die Probleme mit dem Gehen haben, ist es sinnvoll sie in ein kleineres Gehege zu setzen, oder einen Teil des Geheges abzutrennen. So verläuft sich die Maus nicht und es kann nicht passieren, dass sie das Futter, oder Trinken nicht findet.
Bei Mäusen mit Gleichgewichtsproblemen ist es wichtig, dass das Gehege sicher eingerichtet ist - keine Absturzgefahr. Wenn die Maus frische Wunden hat, sollte der Untergrund kein Streu, sondern Küchenrolle oder Klopapier sein. Sonst können sich die Wunden entzünden.
Damit die Maus nicht zusätzlich gestresst wird, sollte das Gehege in einem ruhigen und abgedunkelten Raum stehen. Der Partner der Maus sollte, solange es zu keinem Streit kommt und die Mäuse friedlich sind, nicht von der kranken Maus getrennt werden. Die Partnermaus kann die kranke Maus wärmen und ihr Sicherheit geben.

Wärmequelle:

Kranke Mäuse kühlen sehr schnell aus. Damit dass nicht passiert, ist es sinnvoll eine Wärmequelle in das Gehege zu stellen. Ein Snuggle Safe eignet sich dafür gut. Das kann in der Mikrowelle gewärmt werden und ist dann stundenlang warm. Auch eine Wärmelampe (Achtung, diese werden schnell zu warm!) kann eine gute Wärmequelle sein. Bei Mäusen die sich nicht selbstständig bewegen können, ist es wichtig darauf zu achten, dass die Maus nicht überhitzt.

Ähnliche Themen: Tumorerkrankungen, Rennmaus Verletzungen, Atemprobleme bei Rennmäusen, Krankheitssymptome erkennen

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!



Fragen / Kommentare


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details